Szenische Lesung, Ballhaus Ost, Berlin, 2016.


Teaser

In WESTEND wird die Bedeutung des Redens erörtert und auf humorvolle Weise ad absurdum geführt. Dabei begeben sich vier Figuren über Sprachspiele auf die Suche nach ihrer individuellen sowie gesellschaftlichen Identität, die sie am Ende überraschend einholt und zusammenführt. 

MIT Florian Anderer, Bernd Grawert, Werner Eng und Sabine Waibel.

TEXT + SZENISCHE EINRICHTUNG Evy Schubert

18. JUNI 2016 • 20h • BALLHAUS OST • BERLIN-PRENZLAUERBERG (LINK)

„Evy Schubert begann ihre Karriere als Assistentin der Regisseure Dimiter Gotscheff und Herbert Fritsch. Mittlerweile ist sie als Autorin tätig und inszeniert, sowohl Theater wie auch Film. In der szenischen Lesung ihres Stücks „Westend“ suchen vier Menschen sich selbst und finden sich über absurde Sprachspiele. Surrealistischer geht es in der Uraufführung des Kurzfilmes „Dominus Dixit“ zu, der während eines Gottesdienstes spielt und eine wundersame Auferstehung in Szene setzt.“ (Tip Berlin, 13/2016.)

Evy Schubert